-: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

ASC-Duellpartien, keine PBP-Anmeldung erforderlich!

Moderator: Moderatoren

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Mo 11. Apr 2016, 15:56

Europa R 33

Journalisten berichten:

Italien gegen Osmanischen Reich
Immer noch Kämpfe (Flottenkampf) zwischen Italien und dem Osmanischen Reich an der Südspitze von Griechenland (südliches Ionisches Meer) und zeitgleich heftige Landkämpfte zwischen Sofia-Prishtina-Skopje.
Ebenso verbissen kämpfen beide um Küstenstädte in Nordafrika.

Frankreich gegen Österreich-Ungarn
Eher Stellungskrieg mitten durch Deutschland, die Kämpfe ziehen sich und sind zäh und verlustreich. Frankreich beschießt Elbbrücken. Das gesamte Elbtal steht in Flammen. Hier stehen sich Österreich-Ungarn und Frankreich gegenüber und kämpfen. Zwischen Halle und Leipzig sind schwere Gefechte aufgeflammt, beide Parteien haben schwere Artillerie aufgefahren. Neutrale Beobachter schätzen, das sich die Kämpfe noch lange hinziehen werden.
Cuxhafen (französisch) wird von der Luftwaffe von Österreich-Ungarn bombardiert.

England gegen Österreich-Ungarn
England im Krieg mit Österreich-Ungarn in Dänemark, Schweden und Norwegen. Großoffensive der Truppen von Österreich-Ungarn.

Russland gegen Osmanisches Reich
Nördlich der Krim Gefechte zwischen Russland und dem Osmanischen Reich. Die Russen müssen sich etwas nach Norden zurückziehen.

Die Geheimdienste informieren:
Auswertung.jpg

EUAuswertungen1.jpg
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Mi 3. Aug 2016, 22:43

Europa R 36

Journalisten berichten:
Von Frieden keine Spur

Italien gegen Osmanischen Reich
Der Kampf um Griechenland und der Flottenkampf an der Südspitze von Griechenland (südliches Ionisches Meer) ist vorerst beendet. Die Truppen des Osmanischen Reiches konnten sich letztendlich durchsetzen und dort ihre Position behaupten.
Aber um Sarajevo geht's rund. Der Balkan ist ein einziges Pulverfass. Der Krieg Osmanisches-Reich gegen Italien schaukelt sich höher und höher. Der Kampf um Sarajevo könnte für beide Völker Schicksalshaft sein. Deshalb wird dort so verbissen gekämpft und immer wieder neue Truppen dort angekarrt. Ob diese vielen Toten den Raumgewinn von einigen Meter rechtfertigt ist die große Frage.

Frankreich gegen Österreich-Ungarn
Eher Stellungskrieg mitten durch Deutschland, die Kämpfe ziehen sich und sind zäh und verlustreich. Frankreich beschießt Elbbrücken. Das gesamte Elbtal steht in Flammen. Hier stehen sich Österreich-Ungarn und Frankreich gegenüber und kämpfen. Allerdings sind die Kämpfe gegenüber früher etwas weniger intensiv. Weniger Nahkampf, jetzt verstärkt mehr Artillerie Duelle. Die Stellungen auf beiden Seiten sind mittlerweile gut ausgebaut. Es ist ein klassischer Stellungskrieg ... eine Knochenmühle !
In der Hauptsache trennt die Elbe die Parteien. Deutschland ein einziges Schlachtfeld...und das nicht erst seit gestern, sondern schon eine sehr sehr lange Zeit. Die Elbe war noch nie der sauberste Fluss Deutschlands, aber rot wie Blut ? Oh, oh...das gefällt den Wasseramt und den Fischen gar nicht.
Wie viel Leid muss die Deutsche Bevölkerung noch ertragen ?
Basel, Stuttgart, Nürnberg, Leipzig, Dresden, Magdeburg, Hamburg gehören zu Österreich-Ungarn.
In Hamburg und Umgebung haben sich die Österreichischen Truppen richtig festgebissen. Den Brocken werden sie sich nicht so schnell entreißen lassen.
Koblenz, Würzburg, Braunschweig, Hannover gehören zu Frankreich.
Heilbronn und Frankfurt am Main gehören noch zum deutschen Reich. Wilhelmshafen und Cuxhafen sind zwar ebenfalls noch Deutsch, werden aber durch die Franzosen und durch die Englänger vor den Österreichisch-Ungarischen Truppen abgeschirmt.
Innsbruck und Konstanz schon sehr lange in italienischen Besitz.
Der Ärmelkanal fest in englischer und französischer Hand. Die Beneluxstaaten traditionell fest in französischer Hand.

England gegen Österreich-Ungarn
In Schweden und Norwegen weitgehendst Ruhe...obwohl beiderseits feindliche Truppen vor Ort.
Aber, es wird im Norden von Dänemark gekämpft.
Zunächst probiert England eine Offensive von Alborg auf die Österreich-Ungarische Stadt Arhus. Dieser Angriff missling aber tüchtig. Im Gegenzug greifen die Truppen von Österreich-Ungarn an und erobern schließlich sogar die Stadt Alborg. Die Weltpresse schätzt das der verantwortliche Englische General seinen Posten nun los ist. Das wäre auch fast ein Fall für ein Kriegsgericht ?

Afrika
Ja, Afrika ist inzwischen aufgeteilt. Westlich sind die französischen Truppen am Werk. In der Mitte die italienischen und östlich kommen dann schon die Truppen des Osmanischen Reiches. Italien und Frankreich haben hier in Afrika bisher kaum erkennbare Differenzen, jedoch tobt ein Grenzstreit zwischen Italien und dem Osmanischen Reich. Die Grenze verläuft ungefähr bei der italienischen Stadt El Agheila.
nthafrica-007.jpg

In der Nähe dieser Stadt wird heftig mit Bodentruppen gekämpft. Bisher sind nur leichte Bodentruppen im Einsatz, wenn jedoch später einmal schwere Schiffe und Panzer in die Kämpfe eingreifen kann es richtig heftig werden. Hier entsteht ein enormes Konfliktpotenzial. Dieser Krieg in Nordafrika wird uns bestimmt die nächsten Jahrzehnte beschäftigen.

Sensation !!!
Ein französisches Expeditionskommando ist sehr tief nach Süden auf dem Afrikanischen Kontinent vorgedrungen. Sie durchquerten nur mit einem Zeppelin die Würste Sahara und nahmen Gebiete mit wertvollen Bodenschätzen in Besitz. Die Grande Nation jubelt und feiert ! Die Weltpresse ist begeistert und überschlägt sich mit Ihren Berichten = Weltbestleistung !
791_001.jpg


Oh !!!
Auf der Höhe Georgia / Armenia - Ort Kars tauchen mitten im Osmanischen Herrschaftsbereich unvermittelt russische Truppen auf. Sie sind irgendwie unbemerkt durch die Grenze geschlupft.
Putzger_Kleinasien.jpg

Das stiftet natürlich ordentlich Verwirrung.
Die Ukraine voll im Besitz des Osmanischen Reiches und dann das ?!?
Die Grenztruppen werden jetzt wohl unangenehme Fragen beantworten müssen.
Ein aufstrebender Politiker mit dem Namen Erdogan wird die Untersuchung leiten, die Schuldigen finden und bestrafen..

Aber trotz allem...das Osmanische Reich ist einfach nicht zu bremsen. Es ist das mächtige Land in Europa.
In der südlichen Mitte Russlands wird gekämpft. Das Osmanische Reich rückt weiter nach Norden vor. Wollen Sie vielleicht Moskau erobern ?
Das wird aber dem Zar "Vladimir Stronk" gar nicht gefallen. Vielleicht kann er ja einige seiner Tataren mobilisieren. Die Kosaken sind bereits in der Ukraine überrannt worden.
Mal schauen vielleicht hilft auch Väterchen Frost ? Da haben sich schon mehr Heerführer in den weiten des russischen Reiches verrannt, vielleicht frägt man einfach mal Napoleon Bonaparte ?
Aber die Luft wird schon knapp...viel Zeit für eine Gegenoffensive der Russen bleibt nicht mehr.

Ein ganz neuer Konflikt !!
Frankreich - Italien die Alpenregion
Italienische Alpen oder doch nicht italienisch sondern französische Alpen ... oder wie...aber wer will das schon so genau wissen ?
Der Norden von Italien ist hochindustrialisiert. Bergwerke, Fabriken, Flughäfen aller Orten.
Nur der Süden ist wie immer bettelarm. Aber so ein reicher Norden .... so was kann bei den Nachbarn schon Begehrlichkeiten wecken ?
Auf jeden Fall geht es bei dem aktuellen Streit zwischen Frankreich und Italien um eine läppische Wiese. Ja, Sie haben richtig gelesen, es geht um ein Fleck Wiese. Wiese ... WWWWWiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeessssssssseeeeeeeeeee...ja wirklich.
Naja...es wurde schon ein Weltkrieg wegen weniger geführt.
Mal schauen, bislang ist noch nichts passiert...aber die Lunte in Richtung Pulverfass brennt schon.

Fazit:
Die Konflikte werden mehr, statt weniger. Zwar wurde allerorts wie verrückt aufgerüstet, aber die Nerven liegen mittlerweile blank. Das Rad der Politik dreht sich weiter und wo die Politik nicht weiterkommt werden halt Kanonenboote eingesetzt.
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Mi 24. Aug 2016, 04:22

Europa R 37
Es sind Geheimpapiere aufgetaucht und diese werden der Presse zugespielt:

Europa I.jpg

EuropaII.jpg

Europa III.jpg
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Di 8. Nov 2016, 16:09

Europa R 39

Freie und unabhängige Journalisten berichten.

Sieg ! Die deutschen Truppen haben Oslo zurückerobert. Das war ein wichtiger Sieg für die schwachen und versprengten Truppen des deutschen Reiches ? Reich ? naja...Idee. Die eigentlich Mächtigen in Zentral-Europa sind die Habsburger.

Die Englischen Truppen stehen unter einem neuen dynamischen Anführer. Sie greifen erfolglos im Großraum Hamburg an. Die Schlacht tobt hauptsächlich in den nördlichen Stadtteilen wie Niendorf und Poppenbüttel. In Bergedorf östlicher Rand Hamburg herrscht noch weitgehend Ruhe...aber man hört schon deutlich das nahe Grollen der schweren Geschütze der beiden Kontrahenten.

Derweil rücken die Truppen des Osmanischen Reiches weiter gnadenlos und zielstrebig nach Russland vor. Um die Städte Kursk, Smolensk, Kiev, Minsk wird gekämpft. Russische Truppen werden weiträumig eingekesselt und vorbildlich komplett und restlos vernichtet. Ja, diese klassischen Bewegungs-Feld-Schlachten auf großen Gebieten werden bestimmt demnächst in den Unterrichtsstoff der Stabsoffiziere aufgenommen.
Da kann eigentlich nur noch Väterchen Frost helfen ... ob auch diesmal ein plötzlicher Wintereinbruch Russland in letzter Minute retten kann...
na warum eigentlich nicht, bei Napoleon hat es ja auch funktioniert. Auch wäre es an der Zeit einige zähe hinter Sibirische Bataillone aus dem Boden zu stapfen. Moskau muss verteidigt werden ! Es ist Zeit, der russische "Bär" muss jetzt Zähne zeigen.

Auf dem Balkan wird aktiv gestorben. Es ist ein Vernichtungskrieg. Italien und das Osmanische Reich liefern sich weiterhin im Raum Sarajeo blutige Schlachten. Jede Partei bringt neue Truppen und will mit aller Kraft den Gegner erschöpfen oder auszehren.

Ansonsten nichts wesentlich neues...kleinere Scharmützel vor der Küste Afrikas.
Artillerieduell an der Elbe...
Der Tod hat Hochkonjunktur.
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Fr 30. Dez 2016, 21:32

Europa R 41

An der Küste von Afrika wird zwischen den italienischen Truppen und den Truppen der Osmanen erbittert gekämpft. Beide Mächte ziehen immer neue Kräfte zusammen, Beobachter gehen davon aus, es wird noch viele Tote geben.
Bengasi, Soluch, Barka und Brega wird von Italien gehalten. Eine Land-Front läuft auch bei Al Aheila.
a.jpg

Der italienische "Duce" muss zwar ordentlich gegen die Osmanen einstecken, kann aber durch Mut und Geschickt die afrikanische Hafenstadt Soluch den Osmanen entreißen. Es wird zwar auch auf dem Land nahe der Küste gekämpft, aber hauptsächlich wird im küstennahen flachen Meer mit Schnellbooten und Flugzeugen gekämpft.

Allerdings sieht es um Sarajevo (Balkan) ganz anders aus, hier haben die Osmanen ihre Vormachtstellung weiter ausgebaut und gefestigt. Die wichtige Hafenstadt Tirana wird von den Osmanen belagert und schließlich erobert. Die Italiener sind mutig, die Osmanen sind dafür schlau und geschickt.
Den weisen Osmanischen Heerführern gelingt ein Meisterwerk nahe Sarajevo ! Sie können viele Truppenteile der Italiener isolieren, geschickt umzingeln und wie im Lehrbuch in beispielhaften Kesselschlachten ganz leicht neutralisieren.
Es ist wie im Lehrbuch, alles läuft ab wir auf einem Manöver. Jeder Schritt, jeder Kanonenschuss sitzt, alles ist ganz genau vorher berechnet.
Da hat sich der alte und erfahrene italienische Duce (auch ein alter erfahrener Fuchs) wohl einen falschen Gegner ausgesucht bzw. diesen sehr stark unterschätzt. (diese Aktionen haben neurale Beobachter etwas an Hastrubal erinnert).
Auf jeden Fall hat Italien die wichtige Hafenstadt Tirana (Hauptstadt, Albanien) an die Osmanen verloren. Die Italiener werden Ihrer Stützpunkte auf dem Balkan beraubt. Die Kämpfe sind auf dem Balkan sehr verlustreich und durch Nahkämpfe geprägt.

Die Franzosen konnten sich festigen und sogar Stuttgart erobern. Das nördlich gelegene Heilbronn ist allerdings weiterhin noch in Besitz von Österreich-Ungarn. Allgemein herrscht an der Elbe mitten im ehemaligen Deutschen Reich ein Stellungskrieg, die Truppen der Franzosen und Engländer stehen den Truppen von Österreich-Ungarn auf kurze Distanz (meist nur durch die Elbe getrennt) gegenüber, es wird viel Artillerie-Munition verschossen.

Auch an der Ostfront von Österreich-Ungarn wird gegen das Russische Reich gekämpft. Die Stadt Bialystok ***( süd-östlich von Königsberg / Ostsee gelegen) konnte kurzzeitig von den Russen erobert werden. Beim Gegenangriff der Russen wechselte sie jedoch wieder rum den Besitzer und ist jetzt wieder in Russischer Hand. Der russische Bär hat sich im letzten Moment gefangen, bäumt sich auf und brüllt den Feinden entgegen.
Auch die südliche Front gegen die Osmanen konnten die russischen Truppen durch gute Binnenschiffe auf den zahlreichen Flüssen stabilisieren.
Die Taktik und die Einheitenneubauten sprechen nun von weisen Entscheidungen. In Russland scheint ein anderer Wind zu wehen, die Russen agieren jetzt deutlich geschickter. Auch die Kampfaufstellungen und die Kampftaktiken haben sich nachhaltig verbessert.

Die Engländer verhalten sich vorsichtig, abwartend und beobachten die Sachlage von der Ferne. Experten vermuten, das Sie einen Plan verfolgen, welcher - wenn man das erkennen könnte ? Keiner hat eine Ahnung. In und um Dänemark und Skandinavien ist Ruhe eingekehrt, es wäre vielleicht ein optimaler Platz um Urlaub zu machen ?

Technologisch glänzt das Land der Osmanen. Es werden schon Witze gemacht, >Keule gegen Laserschwert<. Das Volk der Osmanen ist eine technologische Hochburg, eine Hochkultur in Punkte Forschung und Wissenschaft.

*** Białystok ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Podlachien. Die Stadt bildet das Zentrum einer weißrussischen Minderheit, besitzt mehrere Hochschulen und ist auf den Eisenbahnstrecken von Warschau Richtung Kaunas/Vilnius (Rail Baltica) bedeutendster polnischer Verkehrshalt. Białystok liegt in einer ertragreichen ländlichen Region, hat aber auch Bedeutung im Bereich des Maschinenbaus und der Elektro-, Metall- und Bierindustrie. Von Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts existierte hier auch eine zahlenmäßig bedeutsame deutsche Minderheit.
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Eclipse » Fr 30. Dez 2016, 23:39

Forschung und Entwicklung läuft ; Verfügungsraum / Süd nur schwer zu sichern ; Oberst Glasnosk lässt Kanonenboote bauen ; diese patrouillieren entlang der Frontlinie ; feindliche Infiltrationskommandos erobern einige Städte ; auch der Produktionkomplex "Kombinosorosk Gorki-Komsomolsk" ist nicht ausreichend geschützt .

Berichte an den Kreml verschwinden immer wieder ; Schlendrian wohin man blickt .
Bonbon aus Wurst
Eclipse
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Jul 2009, 14:47
Orden: 1
Pathfinder Bronze (1)

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Mo 12. Jun 2017, 22:15

Europa R 45

Das deutsche Reich ist auf ein Kernreich geschrumpft. Bremen, Bremerhafen, Cuxhafen und Wilhelmshafen.
Es ist sicher eingebettet zwischen Truppen der Franzosen und der Englänger.

Aber nicht fern, wird schwer gekämpft, diesmal wird das kleine Dänemark in Blut getränkt. Die Truppen Österreichs-Ungarns und Englänger bekämpfen sich dort heftig.

Die Osmanen sind wie immer weiter auf Expansionskurs. Rund um das Kaspische Meer gibt es Gefechte mit dem russischen Reich. Auch wird in Weißrussland und in der östlichen Ukraine weiterhin gekämpft. Besonders heftig sind allerdings die Gefechte mit den Italienern.
Der erste Brennpunkt ist Nordafrika, genauer gesagt Libyen. Brega und El Agheila also die westliche Küstenstädte werden von Italien gehalten, Bengasi von den Osmanen. Beide versuchen mit großer Leidenschaft und Energie die Oberhand in Nordafrika zu gewinnen. Immer mehr Truppen werden dort konzentriert, Brega fällt an die Osmanen.
Ein noch größerer Konfliktpunkt ist Süditalien. Der Brückenkopf der Osmanen ist in Albanien, von dort also von Tirana, Durres bzw. Kreis Kvaja geht es direkt über das Adriatisches Meer nach Süditalien. Im Raum Frigole, San Cataldo, Lecce, Brindisi und Maglie gibt es blutige Gefechte mit den verzweifelten Italienern.
Italien.JPG

Das Großreich der Osmanen konnte durch zahlreiche Eroberungen auf dem italienischen Festland seinen Brückenkopf erfolgreich ausbauen.
Es wird für die Italiener schwer werden, die Osmanen zurück ins Meer zu werfen. Aber beim Kriegsgott Mars kann man ja nie wissen ? Der Norden Italiens ist hochindustrialisiert, es ist daher anzunehmen, das die Italiener viele Truppen in den Süden schicken werden.

Im Frontabschnitt Elbe dem Berührungspunkt der Franzosen und der Truppen von Österreich-Ungarn ist es ruhiger geworden. Die Front hat sich hier verhärtet. Größere Bewegungen können nicht ausgemacht werden.

Die Russen fangen sich langsam, eine gewisse Routine und Erfahrung macht sich bemerkbar. Es ist auch bitter nötig, da die Osmanische Luftwaffe mit Ihren Bombern theoretisch schon Moskau bombardieren könnte !
Gekämpft wird zwischen den Osmanen und den Russen nahe Kursk und Luhansk (Ostukraine) mit Stoßrichtung Moskau. Der Sprung von der Ukraine und Weißrussland bis ins russische Herz nach Moskau ist nicht mehr weit. Aber vielleicht kann der Zar Ulrich noch einige robuste Sibirische Verbände aufstellen ? Es wäre nicht das erst mal in der Geschichte Russlands, das der Feind sich in den weiten Steppen Russlands verlaufen würde.
Europa_ 45.JPG

EU R 45 b.JPG
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Re: -: EUROPA 1919 :- Propaganda und Nachrichten

Beitragvon Excalibur » Di 12. Sep 2017, 14:23

Europa R 47

Frankreich und Italien haben ihre Kampfhandlungen eingestellt.

In und um Dänemark gibt es kleine Scharmützel zwischen Engländern und Truppen von Österreich-Ungarn.
Der Kampf wankt hin und her, die Engländer lassen nicht locker.

Das Osmanische Reich ist in Zentral-Russland weiterhin im Vormarsch, kommt aber nun deutlich langsamer voran.
Der Osmanische Brückenkopf in Süd-Italien wird weiter ausgebaut und auch der Vormarsch in Nord-Afrika gegen die Truppen der Italiener ist konzentriert und mächtig. Umkämpft ist momentan das Küsten-Gebiet zwischen Brega und El Agheila. Die Osmanische Kriegsführung ist sehr vorbildlich und straff.

Österreich-Ungarn meistert den Dreifrontenkrieg mit Bravur. Auf der Westseite wird weiterhin die Franzosen bekämpft. im Osten kämpft man gegen die Russen und im Norden auf der Höhe Nord-Ostsee-Kanal, Dänemark, Norwegen und Schweden gegen die Englänger. Der Feldmarschall von Österreich-Ungarn ist ein begnadeter Feldherr, der auch bei heftigen Kämpfen stets die Ruhe und Übersicht behält. Jüngst wurde sogar die norwegische Stadt Drammen westl. von Oslo von den Österreichern zurückerobert.
Drammen.JPG
Hier in diesem Frontabschnitt ist lange noch nicht das letzte Wort gesprochen worden. Aber an sich haben alle Kämpfe momentan an Heftigkeit verloren.

Die Russen müssen auch weiterhin Verluste in Zentralrussland einstecken, halten sich aber mutig auf der Höhe von Woronesch. Weitere Entwicklungen müssen abgewartet werden.
Truppen.JPG
Excalibur
Generalmajor
Generalmajor
 
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:32
Wohnort: 74629
Orden: 1
Bauoption (1)
Einheitenset: MK 4

Vorherige

Zurück zu Duelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron