PBP Banner                  
Charakter des Spieles
Das Spielsystem "ASC - Project:BattlePlanets" basiert auf dem OpenSourceGame Advanced Strategic Command (ASC). Hier wird aber nicht nach einem linearen Missionsstrang gespielt oder sich "nur" auf einer Karte duelliert. Das System ist auf einem ständig fortlaufenden Prinzip aufgebaut und spielt sich auf mehreren Karten (Planeten) ab. Jeder Mitspieler hat die freie Entscheidung auf welcher Karte, bzw auf welchen Karten er gleichzeitig spielen möchte. Mittels eines Raumflugsystems können die Spieler zwischen den Planeten interagieren. Um ein gleichmäßiges vorankommen der Planeten zu gewährleisten, wird in Zyklen gespielt (bestimmte Anzahl von Runden/Tage). Der Einstieg erfolgt mittels eine vordefinierten Einsatztruppe und einer Grundbasis. Diese Grundbasis, auch Heimatbasis genannt, verfügt über einen Tarnschild, der es einem Gegner fast unmöglich macht, in die Basis einzudringen.

Das Spiel läuft vor dem Hintergrund einer neu zu besiedelnden Galaxis ab. Je nach gewähltem Set (Rasse) sollte dabei eine kleine Geschichte zur Herkunft geschaffen werden. Für den Spieler stehen dafür verschiedene Veröffentlichungmedien zur Verfügung.
zuletzt geändert von Hanni am 26.10.2007 - 18:32 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Ziel des Spieles
Das Ziel des Spieles ist es nicht, so viele Gegner wie möglich auszuschalten, sondern ein möglichst großes Territorium zu verwalten. Die Größe des Territoriums wird nach der direkten Sicht ermittelt (direkt einsehbare Felder). Spieler die es sich zur vorrangigen Aufgabe gemacht haben, ausschliesslich andere Spieler (ingame) auszulöschen werden ermahnt und bei weiterer Missachtung vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Normaler Kampf zwischen den Völkern ist ausdrücklich erwünscht und stellt eine Normalität im Spiel dar.
zuletzt geändert von GAMER am 17.03.2009 - 17:53 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
freie Gestaltungs- und Spielmöglichkeiten
Der Spieler kann sich im Rahmen des Spieles frei entfalten. Er unterliegt keinen Beschränkungen, außer die Regeln besagen etwas anderes. Er kann Verbündete suchen, Allianzen bilden, private Verträge mit anderen Spielern schliessen, andere Spieler angreifen u.a. Einschränkungen sind erforderlich (!), damit das Spiel für alle Spieler interessant wird und nicht einzelne Spieler benachteiligt.

Die Supervisoren sind ermächtigt Beschränkungen auszusprechen, wenn eine sehr unverhältnissmäßige Situation vorliegt. Dies ist eine Ermessensentscheidung des Supervisors.
zuletzt geändert von GAMER am 09.10.2009 - 19:06 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Verhalten gegenüber anderen Spielern
Jeder Spieler sollte sich so verhalten, wie er auch von anderen Spielern behandelt werden möchte. Dies ist ein Spiel. Und wie in jedem Spiel gibt es Gewinner und Verlierer. Verbale Entgleisungen und Beschimpfungen sind höchst unerwünscht.

Im Falle einer groben Beleidigung wird der betreffende Spieler vom Spielbetrieb zeitweise oder dauerhaft ausgeschlossen.
zuletzt geändert von Hanni am 26.10.2007 - 18:32 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Grundlagen des Spielbetriebs
Zyklusdauer:
  • Ein Zyklus dauert generell 4 Wochen.
  • In diesen 4 Wochen werden jeweils 3 Runden pro Woche gespielt. Die SV sollten darauf achten, bei schnell ziehenden Planeten diese Rundenzahl möglichst nicht zu überschreiten, um den Unterschied zu langam ziehenden Planeten nicht zu groß werden zu lassen.
  • nach den 4 Wochen folgt eine Spielpause von einer Woche.
  • Die Administratoren haben die Möglichkeit die Zyklusdauer gegebenfalls zu verlängern (z.B. im Sommer oder zu Weihnachten)
  • Die aktuellen Zyklusdaten können auf der HP im Inside Bereich eingesehen werden.

Zugzeit Limitierungen:
  • Generell gilt ein Zeitlimit von 24h zum erledigen seiner offenen Spielstände. Diese Frist kann (nach Ermessen des SV) verlängert oder verkürzt werden und wird im PBEM Server eingestellt.
  • Sollte ein Spielstand nicht innerhalb des Zeitlimits erledigt werden erhält der Spieler eine Timeout-Meldung und wird vom SV durchgeklickt, wenn er diesen säumigen Spielstand nicht schnellstens hochläd.
  • In so einem Fall hat der Spieler die Möglichkeit, auch nach dem Durchklicken den Spielstand noch per "normaler" email an den folgenden Spieler nachzusenden. Der nachfolgende Spieler/SV sollte dann diesen nachgeschickten Spielstand verwenden.

Runden zu starten:
Alle Planeten sollten idealerweise in der gleichen Runde sein. Um das annähernd zu erreichen wurden die anvisierten Runden farblich markiert. Die Supervisoren dürfen nur Runden starten die im "grünen Bereich" liegen. Ist der Planet zu schnell und die nächste Runde ist noch rot markiert, so darf sie noch nicht gestartet werden. Ist der Planet zu langsam, so müssen alle Runden ausfallen (durchklicken!), die bereist rot oder Orang markiert sind. Die nächste grün Markierte Runde muß gestartet werden.

Spielstandversand:
Der Spielstandversand wird über den PBEM Server abgewickelt. Dieser Server verschickt auch die Timeout Meldungen.

Vertretungen
Um bei kurzfristiger nicht absehbarer Abwesenheit nicht ohne Spielstandbearbeitung darzustehen, sollte sich jeder Spieler um eine generelle Vertretung bemühen. Oder dem SV Anweisungen hinterlassen, was in einem solchen Fall zu tun ist.
zuletzt geändert von GAMER am 09.10.2009 - 19:13 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
geächtete Aktionen
Aktionen die dem Grundgedanken des Spieles entgegenstehen sind nicht direkt verboten, aber unerwünscht. Dazu gehört unter anderem:
  • Das Ausnutzen von Programmfehlern oder Programmschwächen, die dem Spieler einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen.
  • Das Spielen von zwei oder mehreren Völkern, um ein Volk besonders zu unterstützen, oder mit diesem Volk Spionage zu betreiben.
  • Scheingefechte, die dazu dienen, die Erfahrung der Einheiten zu steigern.
  • Das Benutzen von alten Programmversionen oder Zusatzdateien.
  • Das Angreifen von deutlich kleineren Spielern
  • Das Ausnutzen von Evakuierungsanordnungen, Spielersicherungen oder anderen Vorteilsnahmen, welche nicht aus dem normalem Spielablauf entstehen
  • Sonstiges unsportliches Verhalten, das dem Sinn des Spiels (Unterhaltung/Freizeitspass) entgegenstehen.


Sollten die Supervisoren oder andere Spieler so ein Verhalten feststellen, sind die Supervisoren angewiesen entsprechend zu reagieren. Das Spielen mit nicht registrierten Zweitaccounts hat die Löschung beider Spieler ingame zur Folge, wenn gegen die Regeln verstoßen wurde.

Anmerkung: Ein Spieler mit 3000 Stärkeindex, der nur einen Teil seiner Streiträfte zum Einsatz bringt, z.B. 900 Stärke durch ausgesuchte Kampfeinheiten, ist einem Spieler mit Gesamtstärke 1200 haushoch überlegen. In dem Stärkewert sind auch Radaranlagen, Baufahrzeuge und andere stationäre Anlagen enthalten, die nicht in den Kampf eingreifen können. Dazu sind die Kampfeinheiten meist wenig- oder untrainiert. Elite (oder auch General-) Einheiten besitzen im derzeitigen System gegenüber untrainierten Einheiten einen Angriffswert von 400% und einen Verteidigungswert von 300%. Rein theoretisch müßte ein Spieler mit untrainierten Einheiten 3-4 mal so viele Einheiten aufbringen um annähernd mit Elite Einheiten mithalten zu können. Angriffe auf kleinere Spieler sind generell nicht untersagt. Allerdings sollten sie verhältnismäßig fair sein.
zuletzt geändert von GAMER am 04.12.2010 - 14:27 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Cracking / Cheating / System Exploitation
In PBP ist das cheaten nicht gestattet. Unter anderen sind verboten:
  • Der Eingriff mit anderen Computerprogrammen oder technischen Hilfsmitteln in ein laufendes ASC/PBP Game.
  • Das Verändern von Speicherinhalten während eines laufenden ASC/PBP Game.
  • Das Verändern vom Savegames oder Spielständen mit Hexeditoren/Trainern oder ähnlichen Programmen.

Spieler, die sich nicht an diese Regel halten, werden für 3 Zyklen vom Spielbetrieb ausgeschlossen und alle Aufzeichnungen gelöscht.
zuletzt geändert von Hanni am 26.10.2007 - 18:32 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Supervisor Entscheidungsrat
Der Supervisor Entscheidungsrat (SV ERat) ist eine Gruppe von Personen, die über Anträge von Spielern, durch die Regeln nicht abgedeckte Situationen, generelle Ausnahmeregelungen oder Situationen in denen SVs/Admins als Spieler beteiligt sind entscheiden sollen.

Feste Mitglieder im ERat sind:

Gamer (Spielleitung)
Cushman (Admin/1 st. Spielleitung)

Aus den Reihen der SVs werden durch die SVs 3 Mitglieder bestimmt.
Derzeit:
-Wult
-Redhorse
-Snake
-The Scarabeus

Das Ergebnis wird per einfacher Mehrheit ermittelt. Sollte es zu einem Unentschieden kommen, so entscheidet die Stimme des Spielleiters/Stellvertreters. Mitglieder die spielerisch an der Situation beteiligt sind stimmen nicht ab.
Die Abstimmungen werden im Forum (intern) erfolgen. Jedes Mitglied hat deshalb regelmäßig das Supervisor-Forum zu besuchen. Die Abstimmungen werden kurzfristig und generell innerhalb von 2-3 Tagen zu erfolgen haben.

Anmerkung: Durch die Einbeziehung wählbarer Supervisoren minimieren wir den Verdacht der unlauteren Absprachen oder egoistischer Sichtweisen. Die Spieler sind in Form der Supervisoren, an den Entscheidungen mitbeteiligt und können die Admins/Spielleitung überstimmen, wenn diese selbst ingame beteiligt sind.

Die 3 Supervisoren werden durch alle aktiven Supervisoren bestimmt. Die drei festen Miglieder im ERat haben hier kein Mitspracherecht. Wahlmodalitäten, Zeitraum usw. können die SV selbst festlegen. Sollten sich die SVs nicht einigen können oder einfach niemanden benennen, so legt der Spielleiter die Mitglieder fest.
zuletzt geändert von GAMER am 05.12.2010 - 13:44 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn