PBP Banner                  
Allgemeines
Die ISG stellt dem Siedler verschiedene Einrichtungen zur Verfügung, um den interstellaren und planetaren Flugverkehr zu ermöglichen. Dazu zählen die Primärlandezonen, die Störschildgeneratoren des HQ, das Raumfahrtzentrum und das ISG Depot. Keines der Gebäude darf angegriffen, erobert oder abgerissen werden. Zuwiderhandlungen werden scharf bestraft!

Nachkaufbare Störgeneratoren und ISG Labs dürfen angegriffen oder abgerissen werden.

Gebäude und Städte die Bestandteil der Karte sind, dürfen nicht angegriffen oder abgerissen werden, eine Eroberung ist möglich. Die Primärlandezonen sind politisch neutral. Die Ausweichlandezone ist nicht neutral!

Gebäude und Städte die Bestandteil der Karte sind, dürfen nicht angegriffen oder abgerissen werden, eine Eroberung ist möglich.

Wichtig:
Das ISG Researchlab und der Störschildgenerator wird bei Verlust der Kolonie von der Karte gelöscht!

Definition Kartenspezifische Gebäude:
Alle die Gebäude, die nicht mit den Baueinheiten der jeweiligen Sets gebaut werden können sondern via Editor platziert werden / wurden.
zuletzt geändert von GAMER am 29.01.2008 - 13:34 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Landezonen
Heimatbasis
../images/rules/homebase.png
Neben den 4 Störschildgeneratoren besitzt die HB 4 Sockel für weitere SSG oder Kolonie-Defender (baut ISG Builder). Das zentrale HB Gebäude besitzt verschiedene spezielle Funktionen:
-Forschungsstation
-Produktionsstätte für ISG-Builder, ISG-Carrier, ISG Aircraft Carrier, ISG Heavy Fighter, ISG Radar Sat und PersonalUnit(PU)
-Reparaturstützpunkt für Raumschiffe
-Munitionsproduktion und Verschrottung
Diese HB hat keine besonderen Einschränkungen bei Angriff oder Verteidigung. Die Landepads können vom Gegner nicht eingesehen werden.

Kolonie
../images/rules/kolonie.png
Die Kolonie-Landezone ist ähnlich aufgebaut wie die Homebase, nur kleiner. Sie besitz nur 2 ISG Sockel und ein separates Raumfahrtzentrum. Das Radar in der Mitte ist eroberbar und Ziel bei einer Vertreibung. Das Raumfahrtzentrum wird immer zu der Seite gesetzt, von der eine invasion am unwarscheinlichsten ist.


Ausweichlandezonen:
../images/rules/zone-solo.gif
Einheiten innerhalb dieser Landezonen sind nicht neutral und dürfen ohne Vorwarnung beschossen werden oder zerstört werden. Sie dienen nur als Ziel-Sprungpunkte für die Sprungantriebe. (Diese Landezone verfällt nach 80 Runden automatisch!)
alte Primärlandezonen:
../images/rules/plz.png ../images/rules/koloniehq.png ../images/rules/nz_ohne.png ../images/rules/nz_voll.png
Die Primärlandezone für Invasoren/Hidden , einfache und die komplett ausgebaute ISG Landezone.
Einheiten innerhalb dieser Landezone sind neutral und dürfen nicht beschossen werden.
Die Einheiten selbst dürfen aber auch von dort aus nicht angreifen, wenn sie auf der Landezone lagern. Einheiten aus gerade gelandete Raumschiffe dürfen angreifen. (1-2 Runden)

Wichtig:
Die ISG Gebäude um das alte Landekreuz gehören zur Landezone! Störschildgeneratoren und Koloniedefender dürfen zerstört werden.
zuletzt geändert von GAMER am 17.08.2009 - 19:13 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
Freie Landesektoren
Jeder Planet muß mindestens 3 freie Landesektoren haben, im Idealfall 4. Die Sektoren werden vom Supervisor/Spielleiter festgelegt. Der Sektor mit einer HB oder Kolonie ist immer gesperrt. Die freien Sekoren sollten möglichst gleichmäßig zwischen den Stützpunkten der Spieler verteilt werden und nicht direkt aneinander liegen.

Beispiel: Planet Ceta
../images/rules/ceta_sektoren.png
Die Rot durchkreuzten Sektoren sind für Invasoren nicht anfliegbar. Die nicht durchkreuzten sind frei und liegen zwischen den Kolonien der Spieler.
zuletzt geändert von GAMER am 17.08.2009 - 19:18 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn
feste Landezone
Die feste Landezone ist ein durch den SV/Spielleitung festgelegter Landepunkt für Invasoren/Hidden. Ein eng begrenzter Bereich wird durch einen ISG Kreuzer beschützt, welcher sehr wehrhaft ist. Dies verhindert eine Belagerung der Landezone durch die ortsansässigen Kolonisten. Sollten die Kolonisten um diese Zone einen Abwehrriegel errichten, so ist der SV berechtigt, den ISG Kreuzer aktiv zu benutzen und die Belagerung zu beenden.

Eine feste Landezone darf nur auf ausreichend großen Planeten errichtet werden (Empfehlung Klasse 25+) und darf auch keine wichtigen Zufahrtswege durch die Verteidigungszone versperren.
../images/rules/invasor_top.png../images/rules/invasor_right.png
Die CU (CommandUnit) wird immer entgegen dem Kartenrand aufgestellt, zum einen um die Zerstörbarkeit zu erhalten und zum anderen um dem Invasor am Anfang die Sicht auf die Umgebung zu ermöglichen.
Reine Wasserlandezonen werden mit einem zusätzlichen Ring ISG Beton umgeben und generell ist ein Wasseranschluss an eines der landepads zu ermöglichen, wenn Wasser in direkter Umgebung vorhanden ist.

==> Ist in dem Sektor keine feste Landezone vorhanden und genug land vorhanden, so wird eine temporäre Landezone errichtet. Diese ist im FoW nicht sichtbar. Der Invasor/Hidden kann aber ISG-Beton bestellen.
../images/rules/hidden.png
zuletzt geändert von GAMER am 17.08.2009 - 19:27 Uhr
zum Seitenbeginnzum Seitenbeginn